“Brief von einer ehemaligen Knospe-ABA Familie"

DrGS


Liebe Frau Schramm,

am 19.11.2009, als heute genau vor 10 (!) Jahren, ist nach meinen Aufzeichnungen Frau Müller zum ersten Mal zu uns gekommen und wir haben mit ABA/VB begonnen! 

Zehn Jahre in denen wirklich viel passiert ist!

Ich habe mir erlaubt, ein aktuelles Foto von ihm, das ihn gemeinsam mit seinem großen Bruder zeigt, anzufügen.

Alexander geht jetzt in die vierte Klasse Gymnasium („normales“ Gymnasium), ich lerne zwar noch recht intensiv mit ihm, aber er kommt mit guten bis mittleren Noten zurecht …. Und wird laufend selbständiger, Hausübungen etc erledigt er ganz alleine.

Er ist in der Klasse bestens integriert und willkommenes Mitglied der Klassengemeinschaft, hat einen „besten Freund“ und hat mir letztens erklärt, er werde seine Kinder auch in diese Schule schicken ;-)

Zu seiner Geburtstagsparty vor den Sommerferien, sind 19 Mitschüler erschienen (alle, die eingeladen waren) und es war für mich so schön zu sehen, wie er sich mitten in der Schar bewegt.

Schwächen hat er schon: wir waren letzte Woche mit einem von ihm verehrten Mädchen im Kino – da sitzt er dann neben ihr und weiß nicht, was er reden soll (obwohl er sich wochenlang auf diesen „Termin“ gefreut hat …).

Die Therapie hat Alexanders Leben tiefgreifend zum Positiven verändert und ich denke oft und in großer Dankbarkeit an Sie und den wertvollen Beitrag, den Sie dazu geleistet haben! Ich bin Ihnen aufrichtig dankbar.

Ich hoffe, es geht Ihnen und Ihrer lieben Familie gut und Sie sind wohlauf. Sollten Sie Ihre Wege nach Wien führen, wäre es mir eine große Freude, Sie zu sehen!

Alles, alles Liebe und Gute,

Dr. G.S.