wir helfen

Unser Hauptziel ist es, Ihnen als Eltern aufzuzeigen, was Sie wissen müssen, um Ihrem Kind die beste Möglichkeit auf ein glückliches, erfolgreiches und selbstbestimmtes Leben zu geben. Wir sind darauf ausgerichtet, Sie anzuleiten, damit Sie im häuslichen Umfeld ein qualitatives ABA/VB-Programm durchführen können.

Asperger ist ein Syndrom mit seinen eigenen ungewöhnlichen Herausforderungen. ABA ist nichts anderes als gutes Unterrichten und kann bei jedem Kind zum Einsatz kommen, welches Hilfe bei den kompletten Nuancen des Lebens in unserer sozialen Gemeinschaft benötigt.

Die Wissenschaft der Angewandten Verhaltensanalyse (engl.: Applied Behavior Analysis, ABA) wird in weiten Teilen der Welt anerkannt als beste verfügbare Methode zur Behandlung der Auswirkungen von Autismus-Spektrum-Störungen auf die Lernfähigkeit von Kindern. Ein systematischer Einsatz von ABA kann das Kind aus seiner gegenwärtigen Lernbeschränkung zumindest teilweise befreien und die Fähigkeit zum Erwerb neuer Kenntnisse und sozial relevanter Verhaltensweisen drastisch verbessern. Kinder, die Frühinterventionsprogramme auf der Grundlage der ABA-Wissenschaft durchlaufen, benötigen weniger häufig Langzeittherapien, eine Heimunterbringung oder Förderschulunterricht und können eher ein selbständiges Leben führen. Viele Kinder, denen man früher ein fehlendes Kommunikationsvermögen bescheinigte, lernen heutzutage ganz selbstverständlich sich auszudrücken – auch in gesprochener Sprache.

Seit vielen Jahren dokumentieren unter anderem die US-Amerikanische Fachzeitschrift „Journal of Applied Behavior Analysis“ und auch das Journal „The Analysis of Verbal Behavior“ die wissenschaftlichen Forschungen und experimentellen Studien, die auf unabhängige Weise die Wirksamkeit von ABA bei Personen mit Autismus-Spektrum-Störungen und ähnlichen Entwicklungsstörungen belegen. Im Report von 1999, Kapitel 3, gibt der „U.S. Surgeon General“ (oberster Amtsarzt der US-Gesundheitsbehörden) Folgendes bekannt: „30 Jahre Forschung haben bestätigt, wie wirksam angewandte Verhaltensmethoden unangemessene Verhaltensweisen abbauen und Kommunikations- bzw. Lernfähigkeit, sowie angemessenes Sozialverhalten aufbauen." Laut dem Report ist ABA die einzige Interventionsmethode, die in der Lage ist, zuverlässige Langzeit Nutzen für Personen mit Autismus-Spekrum-Störungen zu demonstrieren.

Das von uns bei Knospe-ABA vertretene ABA/VB-Konzept legt den Schwerpunkt auf die Eltern als die wichtigsten Lehrer ihres Kindes. Wenn Eltern durch Workshops und Beratungen im häuslichen Umfeld lernen, wie sie ihren Kindern durch den Einsatz von ABA/VB helfen können, lassen sich die Kosten für teure Langzeittherapien eindämmen. Die Kinder können von morgens bis abends in ein ABA/VB reiches Umfeld eintauchen, das bei Kindern mit Autismus-Spektrum-Störungen zu bestmöglichen Ergebnissen führt. Unser Einführungsworkshop „Sei der beste Lehrer deines Kindes“ bietet Eltern und unterstützenden Helfern in ihrem Umfeld (erweiterte Familie, Lehrer, Erzieher, (Co-)Therapeuten, Tutoren) eine ausführliche Erklärung aller ABA-Hauptprinzipien sowie der wichtigsten Methoden zur Anwendung dieser Prinzipien.

Viele Familien berichten, dass sie gleich nach dem 2-tägigen Einführungsworkshop damit beginnen können, ihren Umgang mit dem Kind erfolgreicher zu gestalten. Sie können die negative Unterrichtsweise umkehren, die sich bei Kindern mit Autismus-Spektrum-Störungen üblicherweise einspielt, wenn die Familienangehörigen nicht wissen, wie Verhaltensfähigkeiten angemessen verstärkt werden können. Damit allerdings ein Kind ein vollständiges und speziell auf seine Bedürfnisse abgestimmtes ABA/VB-Programm durchlaufen kann, ist eine Erstberatung erforderlich. Diese Beratung dauert in der Regel drei Tage und dient der Einschätzung des Kindes und seines häuslichen Umfeldes. Die Erstberatung ist notwendig, um genau feststellen zu können, in welchen Bereichen die natürliche Sprach- und Lernfähigkeit des Kindes gestört ist. Jedes einzelne Kind stellt ganz besondere Anforderungen an ein ABA/VB-Programm. Trotz dessen sind in den meisten Fällen 3 Tage ausreichend, um bei der Erstberatung ein sehr gutes Förderprogramm auszuarbeiten. Wie bei allen unseren Leistungen sprechen wir zwar Empfehlungen aus, aber die Entscheidung darüber, wie lange unsere Leistungen in Anspruch genommen werden, bleibt allein Sache der jeweiligen Familie.

Bei der Erstberatung entwickeln wir eine Reihe von Programmempfehlungen und leiten die Eltern und Unterstützer erstmalig an, die Programmempfehlungen auf sichere und effektive Art umzusetzen, um die Fähigkeiten des Kindes in bis zu insgesamt 25 wichtigen Sprach- und Lernkategorien zu verbessern. Zu diesen Kategorien gehören u. a. die Zusammenarbeit und Wirksamkeit von Verstärkern, die visuelle Leistungsfähigkeit, das Sprachverständnis, motorische und stimmliche Nachahmung, das Äußern von Wünschen/Bedürfnissen, das Bezeichnen von Gegenständen, spontane Vokalisierung, soziale Interaktion, Ankleiden, Toilettengang, die Fähigkeit zur Selbsthilfe, grob- und feinmotorische Fertigkeiten, Lesen, Schreiben und Mathematik. Um diese Fähigkeiten einzustufen und Programmempfehlungen auszusprechen, nutzen wir u. a. die ABLLS, AFLS und die VB-MAPP. ABLLS steht für „Assessment of Basic Language and Learning Skills“ („Einschätzung grundlegender Sprach- und Lernfähigkeiten“) und wurde 1998 vom US-Unternehmen Partington Behavior Analysts herausgegeben. AFLS steht für "Assessment of Functional Living Skills" ("Einschätzung funktionaler Lebensfähigkeiten"), welches auch vom US-Unternehmen Partington Behavior Analysts herausgegeben wurde. VB-MAPP steht für "The Verbal Behavior Milestones Assessment and Placement Program" und wurde 2008 von Dr. Mark L. Sundberg, BCBA, herausgegeben.

Die Vorteile unseres Förderprogramms liegen darin, dass die Familie nach dem zweitägigen Einführungsworkshop und der in der Regel 3-tägigen Erstberatung vollständig auf den Einsatz von ABA im häuslichen Umfeld vorbereitet ist. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Kinder schon in den ersten Monaten ihres Förderprogramms beachtliche Fortschritte erzielen (sh. hierzu unsere Elternumfrage). Obwohl alle Kinder auf verschiedene Unterrichtstechniken unterschiedlich reagieren, haben manche Kinder, deren Äußerungen zum Zeitpunkt des Einführungsworkshops nur auf ein einziges verständliches Wort beschränkt waren, innerhalb eines Monats 5 bis 10 Wörter dazu gelernt. Andere, deren Ausdrucksvermögen bisher ausschließlich aus Deuten und Wutanfällen bestand, können durch den Einsatz von unterstützter Kommunikation, wie z. B. Zeichensprache (eine vereinfachte Form der Gebärdensprache), in wenigen Monaten etwa 20 bis 30 verschiedene Gegenstände benennen. Zu gegebener Zeit werden diese Zeichen in gesprochene Sprache umgewandelt. Die von uns bei der Erstberatung entwickelten Programme reichen in der Regel für die nächsten 1 bis 2 Monate mit weiterführender Supervision und Telefon-, Email- und/oder Videoberatungen. Wenn das Kind das Erstprogramm durchlaufen hat, suchen wir die Familie erneut auf, um eine in der Regel 2-tägige Folgeberatung durchzuführen, wobei wir das derzeitige Programm bewerten, weitere Anleitung bieten und soweit angemessen, eine erneute Einschätzung der ABLLS, AFLS oder VB-MAPP vornehmen. Diese Neueinstufung dient einerseits dazu, die Wirksamkeit unseres Förderprogramms nachzuweisen, und andererseits dazu, weitere Förderempfehlungen auszusprechen.

 

Neben der Anleitung im häuslichen Umfeld, sind auch Beratungstermine im Kindergarten oder der Schule wünschenswert sowie eine enge Zusammenarbeit mit anderen an der Förderung des Kindes beteiligten Einrichtungen, um eine möglichst optimale, ganzheitliche Förderung zu erreichen.

Unser Programm ist so angelegt, dass mit jedem der anschließenden Beratungen die Eltern sowie Erzieher oder auch Lehrer, (Co-) Therapeuten und Tutoren weiterführend angeleitet werden, das Kind durch wirksame Prinzpien und Strategien der Angewandten Verhaltensanalyse effektiv zu fördern und somit mit der Zeit immer weniger auf unsere Hilfe angewiesen sind. Unser letztendliches Ziel ist es, die Familie und weitere Unterstützer so anzuleiten, dass sie schließlich das Kind ohne intensive Verhaltensintervention unabhängig fördern können. Wir möchten daher die Familie, bzw. das gesamte Team in einer Art und Weise unterstützen, damit sie bestmögliche Ergebnisse erzielen, um dem Kind so lange wie erforderlich eine ethische und effektive Bildung bzw. Erziehung bieten zu können. Dabei steht das Kind mit seiner Individualität im Mittelpunkt und alle Programmempfehlungen, Lernziele und Verhaltensinterventionen unterliegen hohen ethischen Standards.

 

 

Im Februar 2010 hat Robert Schramm eine Informationsveranstaltung über ABA/VB in Norwegen gehalten und im März 2010 eine Informationsveranstaltung in Jena. Hierzu haben wir für Sie eine Reihe von Videos auf Youtube veröffentlicht.

Um die Videos von der Informationsveranstaltung in Norwegen auf Englisch zu sehen, klicken Sie bitte auf den folgenden Link:http://www.youtube.com/watch?v=t6bPnjukgXA

Um die Videos von der Informationsveranstaltung in Jena mit deutscher Simultanübersetzung zu sehen, klicken Sie bitte auf diesen Link: http://www.youtube.com/watch?v=yps7uz-OvkE